1. Möchten Sie wissen, wie viel Geld die deutschen Banken verdienen und wo diese Gewinne erwirtschaftet werden?
  2. Möchten Sie wissen, wo und wieviel oder wenig Steuern auf diese Gewinne gezahlt wurden?
  3. Möchten Sie wissen, wessen Steuergeld in die Banken geflossen ist und wie viel Unterstützung sie erhalten haben?
  4. Möchten Sie wissen, in welchen Steueroasen sie operieren?

Dann lasst uns Licht in das Dickicht der Bankgeschäfte bringen! 

Das Europaparlament und die Mitgliedsstaaten befinden sich im finalen Stadium der Verhandlungen einer neuen Bankenregulierung (CRD IV). Dabei blockieren die Regierungen der Mitgliedstaaten den Vorschlag des Europaparlaments für mehr Transparenz im Bankensektor.Länderbezogenen Berichterstattung verpflichtet die Banken, in ihren Jahresabschlüssen und Finanzberichten für alle Tochterunternehmen und Beteiligungen lückenlos offen zu legen, in welchen Ländern sie in welchem Umfang Umsätze tätigen, Gewinne erwirtschaften und Steuern zahlen.

Helfen Sie uns, den Druck auf die FinanzministerInnen zu erhöhen, indem Sie die folgende E-Mail an Ihren Finanzminister schicken:

 

* Der von Mitgliedstaaten des Europaparlaments vorgeschlagene Artikel für länderbezogene Berichterstattung von Banken:
  • Die Mitgliedsländer tragen dafür Sorge, dass Banken einen Bericht vorlegen, indem sie differenziert zwischen Mitgliedsländern und Drittländern, in denen sie aktiv sind, die folgenden Informationen konsolidiert und für jedes Geschäftsjahr offenlegen:
a.    Gewinne oder Verluste vor Abzug von Steuern,
b.     Steuern auf Gewinne oder Verluste,
c.    Umsatz,
d.    Anzahl von Mitarbeitern und
e.    erhaltene öffentliche Subventionen.
  1. Der im ersten Absatz genannte Bericht muss im Einklang mit Richtlinie 2006/43/EC vom 17. Mai 2006 über Abschlussprüfungen von Jahresabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen erstellt werden.

 

Logo Greens-Efa